Waffentransport Deutschland – Österreich

Aus aktuellem Anlass – da es viele halbgare Hören-Sagen-Informationen dazu gibt – ein Hinweis bezüglich des Abkommens zwischen der Republik Österreich und der Bundesrepublik Deutschland (nur Freistaat Bayern) über die gegenseitige Anerkennung von Dokumenten für die Mitnahme von Schusswaffen und Munition durch Angehörige traditioneller Schützenvereinigungen und Sportschützen – ohne das ein Europäischer Feuerwaffenpass (kurz: EU-FWP) nötig ist.

Das genannte Abkommen umfasst nur die Mitnahme von Langwaffen. Für Kurzwaffen (KK und GK) ist der Europäische Feuerwaffenpass nötig.

Hier gibt es keinerlei Ausnahmen!

Begrenzt ist natürlich auch die Anzahl der Waffen – je nach Zweck – dies ergibt sich aus den entsprechenden EU-Vorschriften:

  • Jäger mit bis zu drei Langwaffen
  • Sportschützen mit bis zu sechs Schusswaffen (ohne EU-FWP nur Langwaffen!!)
  • Brauchtumsschützen mit bis zu drei Einzellader- oder Repetierlangwaffen

In jedem Fall ist die eigene WBK und die Einladung des Veranstalters mit zu führen.

Für andere Länder bzw. gesamtdeutsche Regelung siehe § 32 und § 33 WaffG:
http://www.gesetze-im-internet.de/waffg_2002/index.html

Antrag für EU-FWP erfolgt über die zuständige Behörde.
Gültigkeit EU-FWP beträgt 5 Jahre.

Kosten in Kempten aktuell 50€, aktuelles Lichtbild und die WBK mitbringen.

Informationen zum DEU-Ö Abkommen:
http://www.ris.bka.gv.at/Gelt…&Gesetzesnummer=20003373

Gesetzesinformationen zum Europäischen Feuerwaffenpass:
http://www.waffenrecht.lexdejur.de/waffenrecht/….-europaeischer-feuerwaffenpass

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.